Christopher Igel

1990

geboren

8A

schwierigkeits-
grad

2005

Beginn der KletterKarriere

CLIF Bar
Sterling

Christopher startete seine Kletterkarriere vor etwa 13 Jahren etwas ungewöhnlich: nämlich mit der evangelischen Jugend in Roßtal. Im nahegelegenen Frankenjura trainierte er, sein Fokus galt aber schon immer den Bergen und den großen Wänden. Seine erste 8a kletterte er nicht etwa im Klettergarten, sondern in einer wilden alpinen Mehrseillängentour („C‘est plus facile“, 8 Seillängen in den italienischen Dolomiten). Am kalifornischen El Cápitan gelang ihm 2015 eine freie Begehung der Huber-Route El Córazon (5.13b) und zusammen mit Alexandra sucht er immer neue Wände, um Erstbegehungen zu klettern: in der Schweiz, Neuseeland und zuletzt im afrikanischen Simbabwe.
„Ich suche eine neue Route, ohne zu wissen, ob es gelingen wird. Das motiviert mich ungemein“. Seine kreative Seite zeigt er auch als professioneller Routenschrauber, Kletter- und Bouldertrainer.

Chris Igel
in action

Menü schließen